Armin Osmanovic, Johannesburg 27.11.2013 / Ausland

Neue Herausforderin für FRELIMO

Die Demokratische Bewegung Mosambiks mausert sich bei den Kommunalwahlen zur stärksten Gegnerin der Regierungspartei

Mosambiks traditionell größte Oppositionspartei RENAMO boykottierte die Wahlen der Stadträte und Bürgermeister. Stattdessen setzte die Demokratische Bewegung Mosambiks ein Achtungszeichen.

Bis zu belastbaren Ergebnissen hat es bei den Kommunalwahlen in Mosambik ein wenig gedauert. Über drei Millionen Menschen waren vergangenen Mittwoch dazu aufgerufen, an den Urnen ihre Stimme abzugeben. Die Demokratische Bewegung Mosambiks (MDM) kann sich als Gewinnerin betrachten. Landesweit liegt zwar die seit der Unabhängigkeitserklärung 1975 regierende FRELIMO in Führung, doch zeigen vorläufige Ergebnisse deutliche Gewinne für die MDM. In der Hauptstadt Maputo eroberte der MDM-Bewerber immerhin 42 Prozent der Stimmen, unterlag allerdings dem FRELIMO-Kandidaten David Simango mit 58 Prozent.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: