Kaltes Kämpferherz

nd-Schachgala: Walentina Gunina will erneut siegen

  • Von Rene Gralla
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit Magnus Carlsen würde sich Walentina Gunina sicher bestens verstehen, auf jeden Fall am Brett. Der frisch gebackene Weltmeister steuert gerne trügerisch harmlose Stellungen an, in denen er dann aber gerade nicht das angeblich logische und bräsige Remis akzeptiert, sondern seine Mitbewerber knetet und knetet und knetet. Bis diese nervös werden, schließlich patzen - und plötzlich ist die Partie futsch.

Der gerade entthronte indische Weltmeister Viswanathan Anand weiß jetzt, wie sich das anfühlt, ebenso wie viele Gegnerinnen von Walentina Gunina: Zunächst liegt die Straße zum Unentschieden scheinbar breit und sicher vor ihnen, bloß noch ein wenig Hin- und Hergeschiebe, und die Punkteteilung ist gerettet - aber unmerklich kommen sie vom Weg ab und geraten in sumpfiges Gelände. Nun hilft kein Strampeln mehr, macht die Sache bloß schlimme...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.