Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

ThyssenKrupp braucht mehr Kapital

Konzern verkauft verlustreiches US-Stahlwerk

Essen. Nach dem geplanten Verkauf seines verlustreichen Stahlwerks in den USA hofft ThyssenKrupp auf neues Geld. Anvisiert sei eine Kapitalerhöhung um bis zu zehn Prozent, teilte das Essener Unternehmen in der Nacht zu Samstag mit. Ein Konsortium aus ArcelorMittal und Nippon Steel werde das US-Werk übernehmen und einen langfristigen Liefervertrag mit dem verlustbringenden Werk in Brasilien schließen.

Für das Stahlwerk im US-Bundesstaat Alabama erhält ThyssenKrupp rund 1,1 Milliarden...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.