Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Klitschko läutet Entscheidungsrunde ein

Demonstranten in Kiew fordern Rücktritt von Janukowitsch / Regierung um Entspannung der Situation bemüht

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ungeachtet eines gerichtlichen Verbots haben Zehntausende Menschen in Kiew auf dem zentralen Unabhängigkeitsplatz gegen die Regierung protestiert. Sie forderten einen »Westkurs« ihres Landes.

Sie wollen jetzt offenbar aufs Ganze gehen. Neun Jahre nach der sogenannten Orange-Revolution in der Ukraine erachtet der politisch nach Westen ausgerichtete Teil der ukrainischen Elite die Führung des Landes für reif, wegdemonstriert werden zu können. Auch für den gestrigen Sonntag war zu Protesten aufgerufen worden, und nach dpa-Angaben folgten allein in Kiew mehr als 100 000 Menschen der Aufforderung.

An vorderster Front standen dabei erneut als politischer Kopf Arseni Jazenjuk, bis 2008 Außenminister und später Parlamentspräsident, und gewissermaßen als Volkstribun Vitali Klitschko, Schwergewichts-Champion im Profiboxen und gegenwärtig Fraktionsvorsitzender der drittgrößten Parlamentspartei UDAR. Und nicht zu vergessen: Aus dem Gefängnis heraus rief die nach einem fragwürdigen Korruptionsprozess verurteilte ehemalige Ministerpräsidentin Julia Timoschenko zum Präsidentensturz auf: »Vereinigt euch und stellt die Gerechtigkei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.