Amazon fliegt auf Drohnen

Versandhändler arbeitet an neuartigem Zustelldienst

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Luftpost soll bei Amazon eine völlig neue Bedeutung bekommen. Denn der weltgrößte Versandhändler will Waren künftig mit unbemannten Drohnen ausliefern. Das enthüllte Unternehmenschef Jeff Bezos am Sonntag im US-Fernsehen. Die insektenähnlichen Flugkörper sollen entsprechend ihren acht Propellern »Octocopter« heißen, so Bezos in der viel beachteten Talkshow »60 Minutes«.

Die fliegenden Zusteller sollen einen Aktionsradius von 16 Kilometern haben und Päckchen mit bis zu 2,3 Kilogramm Gewicht transportieren. 86 Prozent aller über das Internet bestellten Sendungen fallen in diese Kategorie. »Ich weiß, das hört sich nach Science Fiction an, ist es aber nicht«, versicherte Bezos. »Es wird funktionieren, es wird kommen und es wird Spaß machen.«

Auf seiner Internetseite zeigt Amazon ein 80-Sekunden-Video über den Zustelldienst namens »Prime Air«. Darin klickt jemand auf seinem Tablet-Computer einen speziellen Link an. Im Warenla...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.