Weltreise im Stadtschloss

Das rekonstruierte Berliner Schloss soll unter dem Namen Humboldtforum den Besuchern eine »Reise durch die Welt« bieten. Wie der Präsident der verantwortlichen Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Montag vor dem Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses erläuterte, arbeiten die Berliner Museen, die Humboldt-Universität und die Zentral- und Landesbibliothek für das Ausstellungskonzept eng zusammen. Inzwischen sei die Vorplanung abgeschlossen.

Der Wiederaufbau der Hohenzollern-Residenz soll bis 2019 abgeschlossen sein. Derzeit ist das Mammutprojekt auf 590 Millionen Euro veranschlagt. Das Ethnologische und das Asiatische Museum planen eine Dauerausstellung über Kunst und Alltag außereuropäischer Kulturen. »Das wird kein Museum für den schnellen Durchgang«, sagte Museumsdirektorin Viola König. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung