Ein Mann, der alles hielt

Düsseldorfs Torhüter Bobby Goepfert hält 77 Torschüsse und bezwingt den Eishockeymeister in Berlin fast im Alleingang

  • Von Jörg Soldwisch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Torwart Bobby Goepfert sicherte Schlusslicht Düsseldorfer EG mit 77 gehaltenen Schüssen den Überraschungssieg bei Meister Eisbären Berlin und sich selbst einen Platz in den Geschichtsbüchern der DEL.

An diesem Tag war Bobby Goepfert mit übernatürlichen Mächten im Bunde. Davon waren zumindest einige verzweifelte Eishockeyprofis seines Gegners Eisbären Berlin überzeugt. »Das war Bibi-Blocksberg-mäßig, einfach wie verhext«, sagte Stürmer Florian Busch. Auch Berlins Trainer Jeff Tomlinson staunte über die »Zauberkünste« Goepferts im Tor der Düsseldorfer EG: »Ich wundere mich, dass er überhaupt noch stehen kann.« Mit insgesamt 78 Schüssen hatten die Berliner den Goalie der Düsseldorfer EG bei der peinlichen 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen am Sonntag eingedeckt, doch nur einmal konnten sie ihn dabei in 65 Spielminuten bezwingen.

Ob mit der Fanghand, dem Schienbeinschoner, dem Oberkörper, dem Helm oder dem Schläger - Goepfert warf sich tollkühn in jeden Puck und sicherte sich mit 77 Paraden in der ewigen Bestenliste für die meisten gehaltenen Schüsse in einem DEL-Spiel den zweiten Platz. Nur der 2009 nach langer und schwerer ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.