BVG tauscht 14 700 defekte Dauerkarten aus

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) müssen 14 700 Chipkarten austauschen. Die elektronischen Jahreskarten tragen ein falsches Datum und zeigen bei Kontrollen mit Lesegeräten eine Fehlermeldung an. Wie BVG-Sprecher Klaus Wazlak am Montag bestätigte, sind die Karten falsch Programmiert. Betroffen sind alle Karten, die ab dem 1. Dezember gültig sind. Alle anderen 190 000 Karten, die dieses Jahr ausgegeben wurden, sind nicht von dem Problem betroffen. Stammkunden mit fehlerhafter Karte müssen sich keine Sorgen machen, da das Kontrollpersonal eine Liste mit den Nummern aller Problemkarten hat. Der Austausch soll bis Ende Januar dauern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung