Hilferuf zum Filmerbe

Digitalisierung gefordert

Einen Aufruf zur Rettung des Filmerbes haben der Filmemacher Helmut Herbst und der Publizist Klaus Kreimeier initiiert. Der Appell soll an den Petitionsausschuss des Bundestags und an die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Kultur und Medien im Rahmen der Koalitionsverhandlungen gehen.

Die Unterzeichner fordern eine Initiative zur Digitalisierung der gefährdeten Filmbestände auf Bundesebene sowie eine sichere Finanzierung des Vorgangs. Wenn die Politik den fortschreitenden chemischen Zerfall des Filmbestandes weiter ignoriere, müsste in den kommenden Jahren mit dem Verlust der meisten Filme aus den letzten hundert Jahren gerechnet werden, so die Autoren. Die analogen Original-Negative und Unikate würden »unter behördlicher Aufsicht« lautlos zerfallen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung