Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Anwälte des Bestehenden

Die erste Ausgabe der »Göttinger Themenhefte« widmet sich dem Zustand der Sozialdemokratie im 150 Jahr. Wo steht sie heute?

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es hat eine gewisse, man könnte gut sagen: schlechte Tradition in der politischen Linken, die Entwicklung in der SPD ausschließlich nach der berühmten »Siehste!«-Theorie zu bewerten: Hat man ja schon immer gewusst, dass diese Sozialdemokraten ... wer hat uns verraten und so weiter. Nun gibt die SPD der Ära Gabriel, Steinmeier und Nahles in der Tat kein Bild ab, das zu größerer Hoffnung Anlass gibt, hier könnte in absehbarer Zeit ein neues Kraftfeld in einer vielfältigen, gesellschaftlichen Mehrheit (nein, hier sind nicht bloß Mandate gemeint) zur grundlegenden Veränderung der Verhältnisse entstehen. Aber die Frage bleibt ja: Warum? Und was folgt daraus?

Viel zu oft klingt SPD-Kritik wie aus dem Automaten gezogen, einer Apparatur, die nur eine kleine Bandbreite an grob gerasterten Erklärungen ausspuckt und dabei wenige Signalwörter wie »Agenda« oder »Steinbrück« variiert. Das macht es erstens den Sozialdemokraten viel zu einfac...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.