Gefiederte Primaten

Rabenkrähen sind nicht nur extrem schlau. Ihr Gehirn arbeitet bei schwierigen Aufgaben ähnlich wie das von Affen

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Früher glaubte man, dass Vögel aufgrund ihres kleinen Gehirns eher den »einfältigen« Tieren zuzuordnen seien. Und so nennt man Dummköpfe laut Duden auch gern »Spatzenhirn«. Dabei wissen wir längst, dass Vögel viel mehr können als Fliegen, Nest bauen und Nahrung aufpicken. Als besonders begabt gelten traditionell die Rabenvögel, mit deren »Intelligenz« sich in der Tat nur wenige Tiere messen können. Außerdem kümmern sich Raben durchaus fürsorglich um ihre Jungen, so dass das ebenfalls im Duden stehende Wort »Rabeneltern« ohne jeden Realitätsbezug ist.

Menschen mögen oft gar nicht glauben, was Rabenvögel alles zu leisten vermögen. Doch zum Glück haben Wissenschaftler vieles davon gefilmt. So in Tokio, wo ein Streifen zeigt, wie geschickt Krähen selbst menschliche Technik für die Beschaffung von Futter nutzen: Auf einer belebten Straße werfen die Vögel während der Grünphase für Fußgänger Nüsse auf die Fahrbahn, wo sie von den etw...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.