WTO: Erstmals globales Abkommen erzielt

Durchbruch bei Konferenz auf indonesischer Insel Bali 
/ Kritik an US-Embargo gegen Kuba / Demonstrationen für gerechte Weltwirtschaft

Nusa Dua. Erstmals seit ihrer Gründung im Jahr 1995 hat die Welthandelsorganisation (WTO) am Samstag bei einer Ministerkonferenz auf der indonesischen Insel Bali ein globales Abkommen zur Liberalisierung des Welthandels erzielt. Die Einigung sei ein »wichtiger Schritt« für weitergehende Maßnahmen im Rahmen der sogenannten Doha-Verhandlungsrunde, sagte WTO-Generalsekretär Roberto Azevedo. Kritiker des Freihandels sehen die Entwicklung indes kritisch.

Die Bemühungen der Organisation waren zuvor seit Jahren von Misserfolgen geprägt. Den Durchbruch in den Verhandlungen der 159 WTO-Mitgliedstaaten verkündete der indonesische Handelsminister Gita Wirjawan in der Abschlusssitzung der Ministerkonferenz. »Erstmals in ihrer Geschichte kann die WTO ihre Versprechen halten«, sagte der seit September als WTO-Generalsekretär amtierende Brasilianer Azevedo kurz darauf und bezeichnete die Konferenz als »historisch«.

Die erzielte Einigun...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 556 Wörter (4096 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.