Zur Lage des Marxismus: eine Tagung in Berlin

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wer zu spät kommt, den bestraft der Marxismus. Oder so ähnlich. Jedenfalls findet am kommenden Wochenende eine - liest man das Programm - spannende Tagung in Berlin zur Lage einer der wenigen wirklich großen Gesellschaftstheorien statt. Leider ist bereits am 7. Dezember die Anmeldefrist abgelaufen. Bisher habe ich noch keinen Hinweis auf eine etwaige Livestream-Übertragung gefunden, das wäre schade für alle, die nicht ins Audimax der Berliner Humboldt-Universität kommen können - weil zu spät oder aus besseren Gründen.

Was die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung und dem Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen an der HU vorhat? Nichts we...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 521 Wörter (3531 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.