Zu viele Taxis, zu wenig Lohn

Prekäres Gewerbe: Taxifahren wird teurer - sittenwidrige Löhne bleiben

  • Von Marlene Göring
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Für eine Tour mit dem Taxi muss man demnächst tiefer in die Tasche greifen. Einen Mindestlohn für die Fahrer kann man so aber nicht finanzieren, warnen die Branchenverbände.

Auch wenn es die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung noch nicht offiziell bestätigen will: Schon bald wird das Taxifahren in Berlin teurer. »Ich will kein Datum und keine Preise nennen«, sagt Sprecherin Petra Roland. Monate werde es aber sicher nicht mehr dauern. Gerade wird eine Vorlage vorbereitet, der der Senat nur noch zustimmen muss. Branchenverbände setzen dagegen: Für einen Mindestlohn von 8,50 Euro, wie er im Koalitionsvertrag von Bundes-SPD und CDU festgeschrieben ist, wird die Tarifanpassung lange nicht reichen.

Voraussichtlich ab 1. Februar 2014 sollen die neuen Regelungen gelten, nehmen die Branchenverbände an. Nach fast einem Jahr Verhandlungen wolle der Senat 6,8 Prozent auf die Fahrpreise aufschlagen, ursprünglich waren es drei Prozent. Die Einsteigegebühr koste dann 3,40 Euro statt jetzt noch 3,20, die ersten sieben Kilometer 1,79 statt 1,65 Euro pro Kilometer.

Über die Erhöhung sollen auch die Löhne de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.