Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zwischen Barrikaden und Rundem Tisch

Ukrainische Milizen gegen Demonstranten in Kiew / Präsident Janukowitsch erklärte Bereitschaft zum Dialog

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Ukraine verharrte bis Montagabend zwischen Konfrontation und Dialog. Die Opposition verbarrikadierte sich auf dem Maidan, davor postierten sich Milizeinheiten. Ein Runder Tisch kam ins Gespräch.

Zusammenstöße von Demonstranten und Sicherheitskräften wurden am Montagabend aus Kiew berichtet. Es wurde damit begonnen, Straßensperren zu beseitigen und Blockaden von Regierungseinrichtungen aufzulösen. Zuvor hatte das Innenministerium versichert, es gebe »keine Befehle zur Anwendung von Gewalt«. Dann hieß es, Demonstranten auf dem Unabhängigkeitsplatz »Maidan« bewaffneten sich mit Gegenständen, »die schwere Verletzungen verursachen können«. Das Büro der Vaterlandspartei Julia Timoschenkos soll gestürmt worden sein.

An den Barrikaden der Opposition im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt waren in den Mittagsstunden Einheiten des Innenministerium und der Sondermiliz »Berkut« aufgezogen. Sie riegelten Straßen, die zum »Maidan« führen, ab. Für zusätzliche Spannung sorgten drei Bombendrohungen gegen nahe gelegene Stationen der Kiewer Metro.

Der Oppositionspolitiker und Boxweltmeister Vitali Klitschko kritisierte laut Agentu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.