Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Sieg unterdrückt die Schmerzen

Bayer Leverkusen will in der Champions League gegen San Sebastián an das Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund anknüpfen

  • Von Holger Schmidt, San Sebastián
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Trotz des 0:5 gegen Manchester hat Leverkusen in San Sebastian noch Chancen auf das Achtelfinale: Bayer muss mehr Punkte holen als Donezk in Manchester. Das Rezept dafür scheint klar: Einfach so spielen wie in Dortmund.

Das Bild von »Leverkusener Angsthasen« soll endlich Geschichte sein. Nach der bestandenen Reifeprüfung bei Borussia Dortmund ist Bayer Leverkusen mit mächtigem Selbstvertrauen zum entscheidenden Champions-League-Spiel in der Gruppe A ins Baskenland gereist. Das 0:5-Debakel gegen Manchester United nur zwölf Tage zuvor schien Lichtjahre entfernt, die Losung war klar: Wer 1:0 in Dortmund gewinnt, und das hochverdient, der kann auch bei Real Sociedad San Sebastian siegen.

Nach der nationalen Wiedergutmachung in Dortmund soll nun am Dienstag auch die auf internationaler Bühne gelingen. »Obwohl Dortmund durchaus als internationale Wiedergutmachung durchgeht«, wie Sportchef Rudi Völler schmunzelnd erklärte: »Schließlich waren sie Champions-League-Finalist.« Die Botschaft vor dem Abflug am Montagmorgen in Köln war eindeutig: Die Werkself, die vor Dortmund bei allen Härtetests - zweimal gegen Manchester United, gegen die Bayern und auf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.