Einsatz für Erhalt des italienischen Konsulats

Saarbrücken. Die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) hat vor einer Schließung des italienischen Konsulats in der saarländischen Landeshauptstadt gewarnt. Viele Italiener seien besorgt darüber, dass die ohnehin schon stark reduzierte konsularische Vertretung ganz aus dem Saarland abgezogen werden solle, erklärte Britz in einem am Montag veröffentlichten Schreiben an den italienischen Ministerpräsidenten Enrico Letta. Sie müssten sich künftig mit ihren Angelegenheiten an das Konsulat in Frankfurt am Main wenden. Betroffen seien nicht nur die rund 5300 Menschen italienischer Abstammung, die in Saarbrücken lebten, betonte Britz. Im ganzen Saarland seien es über 20 000 Menschen. Auch Italiener aus den benachbarten Regionen in Rheinland-Pfalz und Frankreich nähmen die Dienste des Saarbrücker Konsularbüros in Anspruch. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung