Müllgebühr und Dachproblem

Urteile

Behörden können sich am Eigentümer einer Immobilie schadlos halten, wenn dessen Mieter die Müllgebühren nicht wie versprochen beglichen haben, so der Tenor eines Urteils des Verwaltungsgerichts Neustadt (Az. 4 K 866/12.NW).

Der Fall: Einige Mieter eines Hauseigentümers in Rheinland-Pfalz waren über längere Zeit die Müllgebühren in Höhe von insgesamt über 1000 Euro schuldig geblieben, obwohl eine direkte Bezahlung ihrerseits ohne Einschaltung des Eigentümers vereinbart war. Die Behörde sandte ersatzweise dem Eigentümer die Gebührenbescheide zu. Der behauptete, er hätte über Zahlungsrückstände informiert werden müssen. Die Kommune habe ihre Fürsorgepflichten verletzt

Das Urteil: Bei der Abfallentsorgu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 243 Wörter (1669 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.