Werbung

EU will mit neuen Regeln Fischbestände schonen

Straßburg. Die EU will mit neuen Regeln die Überfischung ihrer Gewässer beenden. Das Europaparlament stimmte am Dienstag für eine nachhaltige Fischereipolitik. Mit dieser Reform soll in den EU-Staaten erstmals das Problem der Überfischung angegangen werden. Nachhaltige Fangquoten sollen ab 2015 greifen, Ausnahmen unter strengen Auflagen nur noch bis spätestens 2020 gelten. Innerhalb von sieben Jahren sollen die Fischbestände ein Niveau erreichen, auf dem sie langfristig stabil sind. Ungewollt gefangene Fische dürfen nicht mehr einfach ins Meer zurückgeworfen werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen