Werbung

Schere zwischen Städten öffnet sich weiter

Stuttgart. Die Schere zwischen armen und reichen Großstädten in Deutschland geht laut einer Studie auseinander. Während die wirtschaftsstarken Städte 2012 beim Schuldenabbau vorankamen, gerieten hoch verschuldete Kommunen noch stärker in die Miesen. Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young, für die Daten der Statistikämter von Bund und Ländern ausgewertet wurden. Stuttgart ist demnach die Stadt, die ihren Schuldenstand von 2010 bis 2012 am stärksten verringern konnte - um 43 Prozent auf 35,5 Millionen Euro. Düsseldorf verzeichnete mit einem Plus von 109 Prozent auf 228,3 Millionen Euro den stärksten Anstieg der Schulden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!