Bangen an EADS-Standorten

IG Metall rechnet mit langen Verhandlungen und fordert sozial verträgliche Lösungen

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern EADS baut um und streicht 5800 Stellen. Wo genau weiß noch niemand. Aber Oberbayern wird es hart treffen.

Die Gewerkschaft IG Metall sieht lange Verhandlungen mit dem europäischen Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern EADS auf sich zukommen. Konzernchef Tom Enders hatte am Montag bekanntgegeben, dass bis Ende 2016 insgesamt 5800 Stellen in mehreren Ländern wegfallen; der größte Teil mit rund 2600 Beschäftigten in Deutschland. Besonders hart soll es die Region Oberbayern treffen. Hier bauen bei Cassidian in Manching rund 4500 Beschäftigte den Eurofighter. Der Standort in Unterschleißheim soll verkauft werden, hier arbeiten 1400 Menschen. Die Zentrale der neu gegründeten Konzernsparte »Airbus Space & Defense«, in der Raumfahrt- und Rüstungssparte zusammenlegt werden sollen, soll in Ottobrunn ausgebaut werden.

»Für betroffene Mitarbeiter ist vorgesehen, bei Airbus und Eurocopter bis zu 1500 Stellen bereitzustellen«, schrieb EADS in einer Mitteilung am Montagabend. 1300 befristete Verträge werden nicht verlängert, »freiwillige Maß...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 614 Wörter (4314 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.