Polizei macht Hamburg zum »Gefahrengebiet«

Präventiver Ausnahmezustand gegen Demonstranten für Erhalt der »Roten Flora« verfügt / Behörde heizt Stimmung gegen »Linksextremisten« an

Hamburg. Kurz vor der Demonstration zum Erhalt des Kulturzentrums »Rote Flora« hat die Hamburger Polizei die gesamte Innenstadt zum »Gefahrengebiet« erklärt. »Zur vorbeugenden Bekämpfung von Straftaten«, wie die Behörde mitteilte, könnten »Polizeibeamte lageabhängig Personen und mitgeführte Sachen kontrollieren, Platzverweise erteilen, Aufenthaltsverbote aussprechen und Personen in Gewahrsam nehmen«. In Agenturberichten heißt es zur Begründung, die Polizei habe dies »wegen befürchteter Krawalle« durchgesetzt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: