Kleiner Mann ganz groß

Im Kino: »Das erstaunliche Leben des Walter Mitty«

  • Von Alexandra Exter
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zwanzig Jahre lang war immer mal wieder ein neuer Name zu hören für Regie oder Titelrolle dieser Neuverfilmung. Am Ende hat Ben Stiller alle ausgestochen und füllt nun gleich beide Funktionen aus. »Das erstaunliche Leben des Walter Mitty« beruht auf einer Kurzgeschichte von James Thurber, erschienen 1939 im »New Yorker«. Und zu leben wie Walter Mitty, das heißt inzwischen längst, ein Alltagswicht zu sein, der sich in Heldenrollen träumt.

In Thurbers lakonischem Original war Mitty ein kleiner Mann aus der Provinz, der sich ein Leben voller Abenteuer zusammenfantasiert, während er seine herrische Frau zum Friseur in die Kleinstadt fährt und in ihrem Auftrag Besorgungen erledigt. Ein Mann, der auf der Straße mit sich selbst spricht und deshalb verlacht wird, der beim Parken des Wagens beinahe einen Unfall verursacht und sich vor dem Parkplatzwächter schämt. Kurzum - einer, der selbst in seiner Fantasie keine bessere Zukunft für s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.