Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Waffen in Hilfslieferung für Syrien versteckt

Istanbul. Die türkische Polizei hat in einem Lastwagen mit Hilfsgütern für Syrien Raketen und Munition entdeckt. Drei Verdächtige seien festgenommen worden, berichteten türkische Zeitungen am Donnerstag aus der südlichen Grenzprovinz Hatay. Der Lkw sei im Auftrag der islamisch-türkischen Stiftung für humanitäre Hilfe (IHH) unterwegs gewesen.Diese bestritt heftig, dass ein Lastwagen ihrer Organisation in einen Fall von Waffenschmuggel verwickelt sein könnte. Es gebe eine Vielzahl falscher Vorwürfe gegen die Hilfsorganisation, zitierte die Nachrichtenagentur Anadolu eine Erklärung. Die IHH steht der türkischen Regierungspartei AKP nahe. Ankara hat Berichte, wonach Aufständische im benachbarten Syrien von der Türkei mit Waffen versorgt werden, mehrfach dementiert. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln