Dem Panamakanal droht ein Stopp des Umbaus

Verwaltung will Mehrkosten an spanischen Konzern nicht zahlen / Ultimatum von drei Wochen gesetzt

Ein Konsortium unter Führung des spanischen Baukonzerns Sacyr fordert 1,2 Milliarden Euro zusätzlich für die Fertigstellung des Umbaus des Panamakanals. Doch Panama lehnt ab. Nun droht Baustopp.

Ein Konsortium um den spanischen Baukonzern Sacyr hat mit dem Stopp der Arbeiten zur Modernisierung des Panama-Kanals gedroht. Sollte die Kanalverwaltung nicht 1,6 Milliarden Dollar zahlen, die an Mehrkosten aufgelaufen seien, werde das Konsortium die Arbeiten aussetzen, erklärte Sacyr für die Grupo Unido por el Canal am Donnerstag in Madrid. Das Konsortium setzte der Kanalverwaltung ein Ultimatum von 21 Tagen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: