Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Pot-Party« ins Jahr 2014

Feierstimmung in Colorado: Wegweisende Cannabis-Legalisierung im US-Bundesstaat

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Kiffer in Colorado haben Grund zur Freude: Mit dem neuen Jahr wird der Erwerb von Cannabis zum Eigenkonsum legal. Ein überfälliger Schritt, denn Prohibition hat bisher allemal seine Wirkung verfehlt.

»Pot-Party«: Das Motto für die Silvesterfeiern im US-amerikanischen Bundesstaat Colorado ergab sich von selbst. Zumindest für die Liebhaber von Pot, Gras, Marihuana, wie die der Cannabis-Pflanze entspringenden Rauschmittel wechselhaft benannt werden. Denn mit dem neuen Jahr ist dort die Illegalisierung des Konsums vorbei. Seit über einem Jahr waren der limitierte Besitz und Anbau sowie der private Konsum bereits erlaubt. Ab sofort dürfen Bürger und Bürgerinnen über 21 Jahre legal Marihuana kaufen und konsumieren. Der Verkauf ist auf lizenzierte Händler beschränkt. Damit ist die Zeit der illegalen Geschäfte in dunklen Gassen vorbei, die erfahrungsgemäß immer auch lichtscheue Gestalten anziehen, denen es um das Übervorteilen der Kiffer geht und nicht um fairen Handel, wenn nicht gleich um Raub ohne Gegenleistung.

Auch in dem im westlichen bis zentralen Teil der USA gelegenen Bundesstaat Colorado kam die Legalisierung nicht über ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.