Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hoffentlich reisen wir mit Miriam Gössner nach Sotschi

Disziplintrainer Gerald Hönig glaubt noch daran, dass die schnelle Biathletin den Sprung zu Olympia schafft

Gerald Hönig betreut seit 2010 als Disziplintrainer die besten deutschen Biathletinnen. Vor dem Weltcup in Oberhof sprach der 55-Jährige mit Oliver Händler über Schneemangel in seiner Heimatstadt, die unterschiedlichen Voraussetzungen bei seinen beiden besten Athletinnen der Vorsaison und über die jüngsten Terroranschläge in Russland kurz vor den Olympischen Spielen von Sotschi im Februar.

nd: Sie leben seit Jahren in Oberhof. Wie zufrieden sind Sie mit der Präparierung der Strecke?
Hönig: Wir sind Mitte Dezember aus sehr guten Bedingungen in Frankreich nach Oberhof gekommen, und da war ich geschockt, wie schlecht es hier aussah - dazu die schlechten Wettervorhersagen. Ich habe Hochachtung vor den vielen freiwilligen Helfern, die täglich mit der Schaufel in der Hand Schnee herbeigebracht haben. Viele Väter haben sich sogar über die Feiertage von ihren Familien verabschiedet, damit die Tour de Ski und unser Biathlonweltcup stattfinden können. Und es ist wieder gelungen.

Für Andrea Henkel steht der letzte Weltcup in ihrer thüringischen Heimat an. Beschäftigt das eine so erfahrene Läuferin?
Sie hat hier sehr viele positive Resultate errungen, stand seit 2007 immer auf dem Podest. Ich hoffe, dass die Serie hält und Andrea mit einem Er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.