Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlüsselgebiete der Artenvielfalt

137 der weltweit 137 000 Naturschutzgebiete sind besonders wichtig zum Erhalt der Biodiversität. Doch ihr Schutzstatus ist oft ungenügend

  • Von Benjamin Haerdle
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Der Rückgang von Tier- und Pflanzenarten beschäftigt Artenschützer rund um den Globus. Ende November veröffentlichte die Weltnaturschutzunion IUCN (International Union for Conservation of Nature) die neueste Ausgabe der Roten Liste. Demnach sind weltweit 71 576 Arten in ihrem Bestand gefährdet. Mit 21 286 Arten ist davon fast ein Drittel vom Aussterben bedroht. »Die Botschaft ist düster«, sagt Jane Smart, die bei IUCN für Biodiversität zuständige Direktorin. Die Welt müsse dringend ihre Anstrengungen verstärken, um diesen zerstörerischen Trend zu stoppen. Auch in Europa sieht es ähnlich aus. Zwar hat die Europäische Union allein mit dem Natura-2000-Programm mit derzeit rund 25 000 Schutzgebieten 17 Prozent der EU-Landfläche unter Schutz gestellt, trotzdem konnte der Verlust an biologischer Vielfalt bislang nicht gestoppt werden. Man erlebe gegenwärtig ein Artensterben in beispiellosem Tempo, räumte die EU-Kommission ein.

Wie a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.