Andreas Bohne, SODI 07.01.2014 / Ausland

Frauen sichern die Ernährung in Mosambik

nd-Solidaritätsaktion: besondere Förderung im Mittelpunkt der Projekte von UNAC

Armut und Benachteiligung haben in den ländlichen Gebieten von Mosambik oftmals ein weibliches Gesicht. Die Förderung von Frauen steht daher im Mittelpunkt der Projekte von UNAC, SODIs Partner.

Was für Mosambik gilt, gilt für viele Länder im Globalen Süden: Ohne das Engagement von Frauen könnte die kleinbäuerliche Landwirtschaft nicht einmal existieren. Da die Frauen trotzdem oft vielfach benachteiligt sind, zum Beispiel bei der Zuteilung von Krediten, ist die lokale Ernährungssicherung häufig bedroht. Denn sie liegt in Frauenhand. Frauen jäten die Flächen, säen und bringen die Pflanzen aus und ernten auf den Feldern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: