Werbung

Schulverweigerer akzeptieren Urteil nicht

Frankfurt am Main. Ein Schulverweigerer-Paar aus der Nähe von Darmstadt legt beim Oberlandesgericht Frankfurt Beschwerde gegen den teilweisen Verlust des Sorgerechts für seine Kinder ein. Die Eltern wollten nach Frankreich auswandern, wo keine Schulpflicht gelte, teilte der Anwalt der Familie, Andreas Vogt, am Montag mit. Vogt bezeichnete den Beschluss des Amtsgerichts Darmstadt als »rechtswidrig«. Die streng christlichen Eltern hatten sich aus religiösen Gründen geweigert, ihre Kinder zur Schule zu schicken und sie stattdessen zu Hause unterrichtet. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!