Friedensbewegung für Stopp von Waffenexporten

Berlin. Die katholische Friedensbewegung pax christi und die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW haben von der neuen Bundesregierung gefordert, keine Waffen mehr in Spannungsgebiete und an Diktaturen zu liefern. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) dürfe die aktuell angeforderten Schiffe für die israelische Marine und Leopard-Panzer nach Saudi-Arabien nicht genehmigen, forderten pax christi und IPPNW am Montag. Nötig sei ein Wechsel in der Rüstungsexportpolitik. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung