Gericht stoppt A 14-Bau – vorläufig

Auswirkungen der Trasse bei Colbitz auf die Umwelt müssen erneut untersucht werden

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Weiterbau der Autobahn 14 vorerst gestoppt und Planungsfehler als Grund genannt. Die kritisierten Mängel können aber beseitigt werden.

Die Autobahn 14 von Magdeburg nach Schwerin kann in einem Teilabschnitt nördlich von Magdeburg zunächst nicht weitergebaut werden. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erklärte gestern die entsprechen Planungen für »rechtswidrig und nicht vollziehbar« (Aktenzeichen: BVerwG 9 A 4.13).

Das vorläufige Verbot des Weiterbaus der Trasse betrifft das dritte Teilstück der rund 155 Kilometer langen Strecke, die einmal die Landeshauptstädte von Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern verbinden soll. Bevor das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, gegen das der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland mit Erfolg geklagt hatte, den Abschnitt zwischen Colbitz und Dolle weiterbauen darf, muss es eine neue Untersuchung der Auswirkungen des Vorhabens auf die Umwelt anstellen.

In der Sprache der Juristen wird dies als Umweltverträglichkeitsprüfung bezeichnet. Das betrifft unter anderem Auswirkungen, die durch den Bau und Betrieb d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 574 Wörter (4176 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.