Christoph Ruf 10.01.2014 / Sport

Der Pionier

Christoph Ruf über einen Fußballer, der schon immer wusste, was er wollte

Thomas Hitzlsperger hat sich als erster prominenter Fußballspieler zu seiner Homosexualität bekannt. Sollten sich demnächst auch aktive Spieler outen, wäre das der Beweis, dass sich der Fußball gründlich modernisiert hat.

Thomas Hitzlsperger wusste schon immer, was er wollte. 2005, als 23-Jähriger, gab der schussgewaltige Mittelfeldmann dem Magazin »RUND« ein Interview, in dem er sich erstaunlich reflektiert über die Branche äußerte. Worunter er am meisten leide, sei das Fehlen von Privatheit, ließ er wissen: »Ich verdiene sehr viel Geld. Aber dafür zahle ich den Preis, dass ich transparent bin. Alle wollen in mein Leben reinschauen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: