Kinder-Forscherzentrum ist nationales Vorbild

Im Hellersdorfer »Helleum« lernen Grundschüler und Kita-Steppkes spielend, ihre Umwelt zu entdecken

  • Von Klaus Teßmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach einem Jahr ist es bereits eine Institution: Das »Helleum« vermittelt in Hellersdorf vorbildlich praktisches Wissen an die Forscher von morgen - dafür gab es jetzt einen nationalen Preis.

Kinder sind neugierig. Dieses natürliche Interesse macht sich das »Helleum« in Hellersdorf zunutze. Spielend können hier junge Menschen aus Kitas und Grundschulen ihre Umwelt entdecken. Im Mittelpunkt des Kinderforscherzentrums stehen die vier Elemente - Wasser, Erde, Luft und Licht. Ein fertiges Programm bekommen die Kinder nicht vorgesetzt, sie sollen selbst Ideen entwickeln und diese auch gleich in der Praxis ausprobieren.

Wie gut das klappt, ist überall im »Helleum« zu sehen: So gibt es Windräder aus alten Rädern, Schaufelräder mit ganz normalen Esslöffeln oder selbst geschnitzte kleine Boote, die auf einem Wasserbecken fahren. Diese Boote sind mit Segeln, manche sogar mit Solarzellen ausgerüstet. Die Sonne wird bei dem Experiment von einer Lampe ersetzt. Die Kinder sind bei den Versuchen immer dicht dabei und können durch eine Glasscheibe auch beobachten, was unter der Wasseroberfläche geschieht.

»Für uns ist es ein...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 471 Wörter (3155 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.