Der Saphir in der Schrottwolke

Auch im Weltraum ist Umweltschutz nötig

  • Von Hans-Arthur Marsiske
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Das Foto der aufgehenden Erdkugel über dem Mondhorizont gilt vielen als größte Errungenschaft der bemannten Flüge zum Erdtrabanten. Wie ein wertvoller Edelstein erschien unser Heimatplanet auf den Fotos der Apollo-Astronauten, vom »blauen Saphir auf schwarzem Samt« war häufig die Rede - so zart, so verletzlich, so schützenswert. Dieser Anblick hatte großen, vielleicht entscheidenden Anteil daran, dass der Umweltschutz in den folgenden Jahren an Bedeutung gewann und Mülltrennung, Energiesparen und Recycling für viele Menschen zur täglichen Routine wurde.

Allerdings beschränkte sich das neu erwachte Umweltbewusstsein zunächst auf die Erde. Nur wenige hundert Kilometer darüber galt vorerst noch die alte Regel: Wohin damit? - Wirf es aus dem Fenster! Dort oben schien ja so viel Platz zu sein, was kümmerten da schon ein paar ausgebrannte Raketenstufen, ausgelaufener Treibstoff oder ausgediente Satelliten. Schlechte Gewohnheiten leg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 804 Wörter (5676 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.