Wolfram Meyerhöfer 18.01.2014 / Wochennd

Der deutsche Yasukuni-Schrein

Die 100-Millionen-Euro-Kopie der Potsdamer Garnisonkirche und der Einfluss von (einfluss)reichen Minderheiten. Von Wolfram Meyerhöfer

Architektur ist immer politisch: Jedes Bauwerk deutet einen Raum. Ein Bauwerk kann aus einem Stadtraum eine optische Kloake machen oder einen Rosenhain. Wird ein Bauwerk mit öffentlichen Geldern gebaut, dann tritt zum ästhetischen Diskurs der merkantile hinzu. Und wenn ein Gebäude nachgebaut werden soll, dessen Symbolgehalt so massiv war, dass Hitler und Hindenburg sich gerade in diesem Gebäude 1933 öffentlich verbrüdern wollten, dann tritt ins öffentliche Bewusstsein, dass jedes Bauwerk auch eine Deutung der Geschichte eines Ortes ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: