Magdeburg: Proteste stören Nazi-Aufmarsch

Tausende bei Aktionen gegen Rechtsradikale / Bündnis kritisiert Polizei: Demokratische Gegenwehr behindert

Magdeburg. Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Magdeburg gegen einen Neonazi-Aufmarsch protestiert. In der gesamten Stadt beteiligten sich nach Angaben der Polizei rund 10.000 Menschen unter anderem an einer »Meile der Demokratie«. Antifaschisten hatten zudem versucht, mit Blockaden die rund 600 Rechtsradikalen zu stoppen.

Dank vieler Gegendemonstranten sei »es erstmals gelungen, die Logistik der Nazis effektiv zu stören, stark zu verzögern und den Aufzug der Nazis zu spalten«, hieß es von einem Bündnis aus Vertretern von Vereinen, Initiativen, Jugendverbänden, Gewerkschaften und Parteien am Samstag. Viele friedliche Blockaden hatten es »bis in den Nachmittag hinein« erreicht, dass alle Versuche der etwa 800 Neonazis, eine Demonstration zu beginnen, vereitelt wurden. Dies sei »einwichtiger Schritt auf dem Weg, den Naziaufmarsch kün...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 514 Wörter (3673 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.