Mit den Multis gegen den Hunger in Mosambik?

nd-Soliaktion: Kleinbauern im Manjacaze-Distrikt sehen G8-Initiative von Barack Obama mit großer Skepsis

  • Von Andreas Bohne und 
Tabea Behnisch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

2012 wurde im Rahmen der G8 die »Neue Allianz für Ernährungssicherung« gestartet. Damit soll Afrikas Landwirtschaft auf Vordermann gebracht werden. Kleinbauern spielen darin die zweite Geige.

Es hört sich traumhaft an: Privatwirtschaftliche Investitionen in Afrikas Landwirtschaft sollen Jobs schaffen und 50 Millionen Menschen aus der Armut befreien - bis 2022. Das sind die Zielsetzungen der 2012 von USA-Präsident Barack Obama lancierten Initiative »Neue Allianz für Ernährungssicherheit.« Auch mit Mosambik wurde ein Partnerschaftsabkommen verabschiedet. So wie die Abkommen formuliert sind, dienen sie allerdings weniger der Bekämpfung von Hunger und Armut als der Absicherung von privatwirtschaftlichen Interessen.

Für die ehrgeizigen Ziele möchte die Allianz alle zusammenbringen: die Regierungen der G8-Staaten, mehr als 80 private Unternehmen der Agrar- und Ernährungsindustrie mit Größen wie BASF oder Monsanto sowie die afrikanischen Regierungen. Auch die deutsche Regierung beteiligt sich im Rahmen der Entwicklungspolitik an der Allianz. Wer jedoch nur in sehr begrenztem Umfang eingebunden wird, sind die direkt betrof...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 565 Wörter (4208 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.