Sterbehilfe - politisch wiederbelebt ...

Für den Arzt Ulrich Meyberg ist Beistand zur Selbsttötung unheilbar Kranker legitim

  • Von Ulrich Meyberg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

... um ihr damit definitiv ein Ende zu setzen? Mit seiner jetzt angekündigten Gesetzesinitiative will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) nicht nur den kommerziellen, sondern nun den wie auch immer »organisierten« ärztlichen Beistand zur Selbsttötung verbieten lassen. Nach einer Forsa-Umfrage der Krankenkasse DAK am 13./14. Januar begrüßten 79 Prozent der Befragten eine gesetzliche Regelung der Sterbehilfe. Allerdings nicht jene, die dem Minister vorschwebt. 70 Prozent wünschen sich für den Fall unerträglichen Leidens die Option ärztlicher Hilfe bei der Selbsttötung.

Wie kann sie stattfinden? Ein Freund schrieb mir dieser Tage: Unser greiser Vater (Pfarrer), seit Monaten hinfällig, krank, leidend, gepflegt in der Familie, verlangte schließlich das Ende, rief die Kinder zusammen, segnete sie und starb schmerzlos in den nächsten Tag hinein, vom Hausarzt versehen mit einem hinreichend dosierten Medikament. Oder das hist...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 614 Wörter (4442 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.