Deutschland verhängt »beispiellose« Sanktionen gegen Israel

Medienbericht über Boykott von Siedler-Unternehmen

Die Bundesregierung will verhindern, dass deutsche Gelder an Unternehmen in israelischen Siedlungen fließen. Israelische Politiker und palästinensische Aktivisten bezeichnen die Maßnahme als »beispiellos«.

Die Entscheidung wäre einmalig in der deutsch-israelischen Geschichte: Die Bundesregierung soll die Finanzierung israelischer Unternehmen, die in der palästinensischen Westbank ansässig sind, untersagt haben. Dies berichtet die israelische Tageszeitung Haaretz am Donnerstag.

Dem Beitrag zufolge habe die Bundesregierung »die Förderung israelischer High-Tech-Unternehmen unter Bedingungen gestellt«. Zu diesen gehöre auch eine Bestimmung, nach der »israelische Einrichtungen, die in Siedlungen in der Westbank oder Ost-Jerusalem ansässig sind, nicht für ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 290 Wörter (2159 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.