Von der Leyen verkündet Ende der Zurückhaltung

Verteidigungsministerin fordert »mehr Verantwortung« / Bundeswehr soll öfter im Ausland eingesetzt werden - »schon aus humanitären Gründen«

Berlin. Die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich klar von der Linie des früheren Außenministers Guido Westerwelle (FDP) abgegrenzt, der für eine Politik der militärischen Zurückhaltung plädiert hatte. »Europa kommt im Spiel der globalen Kräfte nicht voran, wenn die einen sich immer dezent zurückhalten, wenn es um militärische Einsätze geht, und die anderen unabgestimmt nach vorne stürmen«, sagte die Unionspolitikerin im Interview mit dem »Spiegel«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: