Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hollande verkündet Beziehungs-Aus

  • Von Christine Longin, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit 18 dürren Worten hat Präsident Francois Hollande am Samstagabend eine Seifenoper beendet. In einem Anruf bei der Agentur AFP gab er die Trennung von seiner Lebensgefährtin Valérie Trierweiler bekannt. Der Schnitt war unausweichlich geworden, nachdem die Zeitschrift »Closer« am 10. Januar von einer Affäre des Sozialisten mit der 18 Jahre jüngeren Schauspielerin Julie Gayet berichtet hatte. Mit dem Motorroller soll der 59-Jährige nachts heimlich in eine eigens dafür angemietete Wohnung gefahren sein, um dort seine Geliebte zu treffen.

Trierweiler, mit der Hollande seit sieben Jahren zusammenlebte, soll die pikanten Details erst am Vorabend der Veröffentlichung erfahren haben. Stunden später ließ sich die 48-Jährige wegen »nervöser Erschöpfung« ins Krankenhaus einliefern. Hollande versprach eine Klärung seiner Beziehungsverhältnisse bis zum St...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.