Weniger Bürokratie bei Beglaubigungen

Dresden. Urkunden und Zeugnisse fremder Behörden dürfen künftig auch Sachsens Hochschulen, die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern beglaubigen. Damit sollen Wege verkürzt und bürokratische Hürden abgebaut werden, wie das Innenministerium am Montag mitteilte. Bisher durften nur Behörden und Gerichte sowie Landkreise und Gemeinden Urkunden fremder Behörden bestätigen. Künftig können etwa Hochschulen Abiturzeugnisse von Studienbewerbern beglaubigen - Voraussetzung ist immer eine sachliche Zuständigkeit. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln