Globus setzt 
auf Willkür

Stefanie Nutzenberger über fehlende Unternehmerverantwortung

Die Warenhauskette Globus inszenierte im Frühjahr 2013 medienwirksam ihren Austritt aus der Tarifbindung des Einzelhandels. Das war nichts anderes als eine Farce, denn die Globus- Unternehmensgruppe hatte bereits vor Jahren Tarifflucht begangen bzw. war teilweise nie tarifgebunden. Deshalb ist die Begründung für den behaupteten Tarifausstieg, man wolle eine neue Entgeltstruktur etablieren, scheinheilig. Das Ziel ist vielmehr, sich mittels einer Personalkostensenkung zulasten der Beschäftigten Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Die von Globus vorige Woche präsentierte Entgeltstruktur und die einseitigen Zusagen für die rund 15 000 Beschäftigten sind darum nichts anderes als eine Mogelpackung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: