Werbung

Merkel wirbt für Freihandelsabkommen

Berlin. Deutschland muss und kann sich nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel noch stärker als bisher der internationalen Konkurrenz stellen. »Wir brauchen den Wettbewerb auch bei uns zu Hause«, sagte sie am Montagabend. Zusammen mit der EU mache sie sich für ein Freihandelsabkommen mit Asien stark. Auch das derzeit auf Eis liegende Freihandelsabkommen mit den USA dürfe nicht aus den Augen verloren werden - »vor lauter kleinen Schwierigkeiten«, erklärte die Kanzlerin unter Anspielung auf die NSA-Abhöraffäre. Weltoffenheit habe Deutschland immer gut getan. dpa/nd Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!