Werbung

UNTEN LINKS

Deutschland ist seit vielen Jahren Exportweltmeister. Und das bei Weitem nicht nur, was Rüstungsgüter und andere Segnungen der Marktwirtschaft betrifft. Diese Republik hat längst auch personell einiges zu bieten, wonach andernorts gelechzt wird. Peter Hartz, dessen Name den größten Einschnitt im hiesigen Arbeitsmarktwesen ziert, soll dem französischen Präsidenten zu Diensten sein - und das nicht nur wegen seiner einschlägigen Erfahrungen in Sachen Lustreisen. Ex-FDP-Chef Philipp Rösler riskiert jetzt beim Weltwirtschaftsforum in Davos eine freche Lippe - und wird auch diesen Laden kleinkriegen. Sein Parteifreund Daniel Bahr wird demnächst seine knapp drei Jahre als Bundesgesundheitsminister in Washington versilbern und die US-Regierung bei deren Gesundheitsreform beraten. Nur dass Rainer Brüderle beim Wiener Opernball Richard Lugner bei der Auswahl seiner weiblichen Zierde unter die Arme greift, ist noch nicht bestätigt. oer

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!