Abschied von einer alten Liebe

Lebensversicherungen

Lebensversicherungen gehören nach wie vor zu den beliebtesten Geldanlagen: Im Durchschnitt besitzt jeder Bundesbürger mindestens eine Kapitallebensversicherung. Doch die Versicherer tun sich angesichts niedriger Zinssätze immer schwerer, ihren Kunden ordentliche Renditen zu bieten. Immer mehr Versicherte denken an einen Ausstieg.

Niedrige Renditen, unsichere Aussichten - die Lage der Versicherungsbranche ist schwierig. Früher konnten die Sicherheitsverkäufer das Geld ihrer Kunden in recht sicheren Staatsanleihen anlegen und trotzdem hohe Zinsen kassieren. Seit der Finanzkrise und den Rettungsaktionen der Staaten und Zentralbanken liegen die Zinsen auf historischem Tief. Auch klassische Anlagen wie Staatspapiere sind auch nicht mehr »bombensicher«.

Rückläufiger Überschuss

Branchenführer Allianz Lebensversicherungs-AG hatte für das letzte Jahr zum vierten Mal in Folge eine Reduzierung der Überschussbeteiligung vorgenommen. Durch die werden die Versicherten an den Gewinnen aus dem Versicherungsgeschäft beteiligt. Sie ist maßgeblich für die Rendite, welche die Kunden am Vertragsende ausbezahlt erhalten. Für 2014 soll die Überschussbeteiligung bei der Allianz gleich bleiben.

Da können nicht alle Unternehmen mithalten. Viele Konkurrenten haben eb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 655 Wörter (5009 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.