Werbung

Tabakkonsum bei Jugendlichen sinkt

Berlin. Deutsche Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren rauchen heute deutlich weniger als noch im Jahr 2001, teilt das Deutsche Krebsforschungszentrum mit. Der Anteil rauchender Jugendlicher sank von 28 Prozent im Jahr 2001 auf 12 Prozent im Jahr 2012. Diesen Rückgang führt die Forschungseinrichtung auf mehrere gesetzliche Maßnahmen zurück. Sie zeigten einen durchschlagenden Erfolg auf das Konsumverhalten Jugendlicher. »Vor allem nach den deutlichen Tabaksteuererhöhungen in den Jahren 2002 bis 2005 ging der Anteil der Raucher in dieser Altersgruppe deutlich zurück, von 28 Prozent im Jahr 2001 auf 18 Prozent im Jahr 2007«, erklärt die Präventionsverantwortliche Martina Pötschke-Langer. Weitere Gründe für den Rückgang sieht die Expertin in der breiten öffentlichen Debatte um den Nichtraucherschutz und der Einführung der Nichtraucherschutzgesetze in den Jahren 2007 bis 2010. »nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!