Werbung

Lizenzentzug vom Gericht bestätigt

Weil er Alkohol an Minderjährige verkaufte, hat ein Ladenbesitzer in Berlin laut Gerichtsurteil zu Recht seine Lizenz verloren. Es sei in Ordnung, dass dem Betreiber eines Spätverkaufs samt Internetcafé die Gewerbeerlaubnis entzogen worden sei, teilte das Berliner Verwaltungsgericht am Mittwoch mit. Eltern hatten im Sommer 2012 angezeigt, dass im Geschäft des Mannes Alkohol an ihre minderjährigen Kinder verkauft worden war. Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf verbot dem Mann deshalb den Weiterbetrieb des kompletten Ladens. Das Verwaltungsgericht bestätigte dies nun. Der Betreiber habe gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!