Fabian Köhler 19.02.2014 / Ausland

USA drängten Deutschland zur Festnahme von Assange

Neuer Snowden-Leak zeigt, wie Geheimdienste gegen WikiLeaks vorgingen

Erinnern Sie sich an Ihren letzten Besuch der WikiLeaks-Website? Der britische Geheimdienst schon! Neue Snowden-Dokumente zeigen, wie NSA und GCHQ gegen Whistleblower vorgehen – und gegen jeden, der mit ihnen in Verbindung steht.

Auch acht Monate nach der ersten Snowden-Enhüllung kommen noch neue Einblicke in die Arbeit von Geheimdiensten ans Licht: Das vor einer Woche gestartete Enhüllungsportal »The Intercept« berichtet heute, wie NSA und ihr britisches Gegenstück GCHQ gemeinsam gegen das Whisleblower-Netzwerk Wikileaks vorgingen. Wie bisher berufen sich die Journalisten um Glenn Greenwald dabei auf »streng geheime Dokumente« aus dem Fundus von Edward Snowden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: